PRESSE-INFO

22. August 2019

11 Reisetipps für Golfer

Alpenblick, 1000 Seen und Öko-Green

Am Rand einer steilen Klippe abschlagen, Treppen-Chippen in der Lobby eines Schlosses oder putten zwischen Bienenvölkern und Wildblumen: Wir präsentieren die ungewöhnlichsten und schönsten Golfplätze in Europa und der Karibik für jeden Geschmack und Anspruch. 

Bekannt als einer der reizvollsten der Schweiz, verlangt der flach verlaufende Golfplatz Ascona im Tessin technisches Fingerspitzengefühl. Bildnachweis: Golf-Patriziale-Ascona

Tessin/Schweiz
Ganzjährig golfen mit Blick aufs Blaue
Wenn morgens das Gras vom Tau noch silbern schimmert, schnurrt schon die erste Platzpflege über den Parcours. Alle drei Golfplätze des Tessins in Ascona, Losone und Lugano (je 18-Loch) sind schweizerisch perfekt präpariert und erfordern ein Handicap von mindestens 36. Aufgrund des milden Klimas sind sie das ganze Jahr hindurch geöffnet. Wer in der Früh der Erste auf dem Green sein möchte, gastiert im Hotel Giardino, das neben direktem Zugang zum Club Patriziale Ascona physiotherapeutische Begleitung für die perfekte Golf-Body-Balance bietet. Dank der gezielten Schulung von Rotation, Stabilität und Koordination des Körpers verbessert sich das Handicap fast von selbst. Das Package „Hole in One“ kostet ab 715 CHF/Pers. und umfasst 2 Übernachtungen im DZ/F, Greenfee, Golf-Check-up sowie ermäßigte Restaurantleistungen. www.ticino.ch, www.golfascona.ch, www.giardino-ascona.ch  
Foto (download): Bekannt als einer der reizvollsten der Schweiz, verlangt der flach verlaufende Golfplatz Ascona im Tessin technisches Fingerspitzengefühl. Bildnachweis: Golf-Patriziale-Ascona

Karibische Golfträume – den resorteigenen 18-Loch-Platz des Sandals Emerald Bay/Bahamas gestaltete Golflegende Greg Norman. Bildnachweis: Sandals Resorts International

Sandals & Beaches Resorts/Karibische Inseln
Birdie, Beach und Spa auf den Bahamas
Auf einer Halbinsel von Great Exuma liegt die hauseigene Championship-Anlage des Luxusresorts Sandals Emerald Bay/Bahamas. Der ehemalige australische Golfpro Greg Norman konzipierte den 18-Loch-Par-72-Platz. Etwa die Hälfte der Löcher wird mit Ausblick auf die Bucht entlang der Peninsula gespielt, Sandals-Gäste profitieren von zwei Gratis-Runden. Wer die Butler-Suite bucht, genießt sogar „all you can golf“. Bei Dertour kosten 7 Übernachtungen im Sandals Emerald Bay ab 1.798 €/Pers. im Beach House Luxury Club Level. Im Preis enthalten sind All-Inclusive-Verpflegung, Greenfees auf dem hoteleigenen Golfplatz, Gepäckservice, Trinkgelder und Flughafentransfers vor Ort. www.sandals.de/golf
Foto (download): Karibische Golfträume – den resorteigenen 18-Loch-Platz des Sandals Emerald Bay/Bahamas gestaltete Golflegende Greg Norman. Bildnachweis: Sandals Resorts International

Rund um die Allgäu Sonne liegen 20 Golfplätze, zwei der schönsten sogar in unmittelbarer Nähe des Oberstaufener 5-Sterne-Hotels. Bildnachweis: Oberstaufen Tourismus

Hotel Allgäu Sonne/Oberstaufen
Zwischen Felsen, Quellen und Biotopen
Auf gleich 20 Golfplätze mit 9 und 18 Loch dürfen sich Anfänger und Profis im Allgäu freuen. Zu den schönsten gehört die 18-Loch-Anlage in Oberstaufen-Steibis auf fast 900 Metern zwischen, Quellen und Biotopen. Dort und auf 14 weiteren Plätzen erhalten Gäste der Allgäu Sonne bis zu 30 Prozent Greenfee-Ermäßigung. Zudem organisiert das 5-Sterne-Hotel im Juni und Juli 2020 erneut die „Golfwoche“ bzw. „Golfsafari“: Dann finden in dem Sport- und Wellness-Hotel unter anderem spezielle Kurse wie „Yoga für den Golferrücken“ statt. Eine Wiederholung der Vierplätzetournee gibt es von 25. bis 29. Mai 2020 mit dem 50.000-€-Shot vom Schanzentisch der Skiflugschanze Oberstdorf als Highlight. Das DZ/F kostet in der Allgäu Sonne ab 112 €/Pers./Nacht. www.allgaeu-sonne.de
Foto (download): Rund um die Allgäu Sonne liegen 20 Golfplätze, zwei der schönsten sogar in unmittelbarer Nähe des Oberstaufener 5-Sterne-Hotels. Bildnachweis: Oberstaufen Tourismus

Für Gäste des Hotel Bonsol in Illetas/Mallorca gibt’s auf dem 18-Loch-Platz Real Golf de Bendinat 20 Prozent Rabatt auf die Greenfee. Bildnachweis: AHM PR/Kirsten Lehmkuhl

Hotel Bonsol/Illetas
Mallorca mit Schwung
Als „anspruchsvolle Anlage mit toller Aussicht“ beschreibt der mallorquinische Hotelier Martin Xamena den 18-Loch-Platz (70 Par) Real Golf de Bendinat unweit seines Hotels Bonsol, wenige Kilometer südwestlich von Palma gelegen. Rasensportler spielen dort mit Blick aufs Meer sowie auf die Insel Cabrera und Schloss Bendinat. Die Fairways mit einer Gesamtlänge von 5.660 Metern verlaufen inmitten einer Hügellandschaft – körperliche Fitness, taktisches Geschick und Präzision sind also ebenso erforderlich wie ein offizielles Handicap. Wer Glück hat, trifft prominente Spieler wie Michael Douglas: Der Hollywoodstar schwang bereits mehrfach den Schläger in Bendinat. Gäste des 4-Sterne-Superior-Hotel Bonsol erhalten eine Greenfee-Ermäßigung von 20 Prozent. 1 Nacht im DZ inkl. HP kostet ab 140 €/Pers. www.hotelbonsol.es
Foto (download): Für Gäste des Hotel Bonsol in Illetas/Mallorca gibt’s auf dem 18-Loch-Platz Real Golf de Bendinat 20 Prozent Rabatt auf die Greenfee. Bildnachweis: AHM PR/Kirsten Lehmkuhl

Der Golfplatz Bergkramerhof nahe dem Biohotel Schlossgut Oberambach in Oberbayern will nicht exklusiv, sondern öko sein. Bildnachweis: Bernd Litti/Bergkramerhof

Biohotel Schlossgut Oberambach/Oberbayern
Öko-Golfen zwischen Bienenvolk und Wildblumen
„Wir betreiben unseren Golfplatz ökologisch und möchten weg vom Image der Exklusivität“, sagt Josef Hingerl, Präsident des Wolfratshauser Golfplatzes am Bergkramerhof südlich von München. Auf dem 70 Hektar großen Areal leben zehn Bienenvölker. Blühwiesen, Waldsäume und Teiche fördern die Artenvielfalt. Pestizide kommen nicht zum Einsatz, stattdessen werden Löwenzahn, Klee und Gänseblümchen aufwendig per Hand entfernt, Einstiche sowie UV-Licht beugen Schimmelbefall in den Böden vor. Und auf dem Green, dem sensiblen Bereich um das Loch, wächst eine spezielle Rasenzüchtung. Das Angebot „365 Tage für 365 Euro“ soll Interessierte ermutigen, den Golf-Sport einmal auszuprobieren. Passende Unterkunft ist das acht Kilometer entfernte Biohotel Schlossgut Oberambach mit seinem ganzheitlichen Ökokonzept. Eine Übernachtung im DZ kostet dort ab 120 €/Pers. www.schlossgut.de
Foto (download): Der Golfplatz Bergkramerhof nahe dem Biohotel Schlossgut Oberambach in Oberbayern will nicht exklusiv, sondern öko sein. Bildnachweis: Bernd Litti/Bergkramerhof

Fünf Golfplätze in Turnierqualität und ein Trainingsareal mit Golf Academy erwartet Golfer am Fleesensee in der Mecklenburgischen Seenplatte. Bildnachweis: GOLF Fleesensee

Mecklenburgische Seenplatte/Norddeutschland
Abschlag im Land der 1000 Seen
Mit insgesamt fünf Plätzen und 72 Löchern liegt eines der größten und abwechslungsreichsten Golfresorts Europas am Fleesensee in der Mecklenburgischen Seenplatte: Zwei 9-Loch-Anlagen laden Anfänger auch ohne Platzreife zu einer schnellen Runde ein. Für Platzreife-Spieler eignet sich der Par-67-Platz Oberlausitz. Geübte probieren sich am weitläufigen 18-Loch-Schloss-Torgelow-Course mit Bunkern und Wasserhindernissen aus. Auch der 18-Loch-Schloss-Platz des neobarocken Schloss Fleesensee (72 Par) verspricht anspruchsvolle Spiele. Wer an Technik und Handicap feilen will, bucht in der Fleesensee Golf Academy Privatstunden mit dem dreifachen European-Tour-Sieger Sven Strüver. Bei schlechtem Wetter wird im Schloss Fleesensee gespielt: Treppen-Chippen oder Putten in der Lobby bieten völlig neue Herausforderungen. Gäste des Hotel & Sportresort Fleesensee erhalten 20 Prozent Nachlass, Kinder bis einschließlich 17 Jahre sogar 50 Prozent. Dieses und weitere Golf-Angebote in der Mecklenburgischen Seenplatte gibt es unter www.mecklenburgische-seenplatte.de
Foto (download): Fünf Golfplätze in Turnierqualität und ein Trainingsareal mit Golf Academy erwartet Golfer am Fleesensee in der Mecklenburgischen Seenplatte. Bildnachweis: GOLF Fleesensee

Hochalpines Terrain und Blick in die Tiroler Alpen erwarten Gäste auf der „Buckelpiste“ – dem 9-Loch-Golfplatz in St. Anton am Arlberg/Österreich. Bildnachweis: TVB St. Anton am Arlberg/Fotograf Christoph Schöch

St. Anton am Arlberg/Österreich
9 Loch, 100 Höhenmeter
Für Golfurlauber, die es anspruchsvoller mögen, ist die Landschaft von St. Anton am Arlberg wie gemacht – denn die Fairways und Greens im Ortsteil Nasserein in Tirol liegen auf hochalpinem Terrain. Im variantenreichen 9-Loch-Parcours sind rund 100 Höhenmeter zu bewältigen, was konditionell und spielerisch „tricky“ ist. Amateure erlernen das Driven, Chippen und Putten bei Trainerstunden, Kindernachmittagen oder verschiedenen Platzreifekursen. Während der Sommersaison veranstaltet der Golf-Club Arlberg immer donnerstags ab 13 Uhr ein Gästeturnier (Anmeldung erforderlich). Eine Tages-Greenfee kostet für Erwachsene 31 €/9-Loch (46 €/18-Loch), Kinder bis 16 Jahre spielen gratis. Golfer mit Platzreife können im Rahmen der St.-Anton-Sommerkarte eine kostenlose Greenfee nutzen. www.stantonamarlberg.com
Foto (download): Hochalpines Terrain und Blick in die Tiroler Alpen erwarten Gäste auf der „Buckelpiste“ – dem 9-Loch-Golfplatz in St. Anton am Arlberg/Österreich
Bildnachweis: TVB St. Anton am Arlberg/Fotograf Christoph Schöch

Blick auf Vulkane, den Atlantik und die Nachbarinsel Fuerteventura bietet der 18-Loch-Golfplatz „Lanzarote Golf Resort“ in Puerto del Carmen. Bildnachweis: Turismo Lanzarote

Lanzarote/Spanien
Putten zwischen Palmen und Vulkangestein
Schwarze Lava, von Palmen gesäumte Fairways, tiefblauer Ozean – die beiden 18-Loch-Golfplätze an Lanzarotes Ostküste sind aber nicht nur landschaftlich ein Ereignis. Eingebettet in die inseltypische Natur präsentieren sich die 72-Par-Anlagen abwechslungsreich mit Doglegs, Bunkern und Wasserläufen. Costa Teguise Golf im gleichnamigen Ort liegt am Fuß eines erloschenen Vulkans und fordert selbst geübte Golfer heraus – der fünfmalige Major-Sieger Severiano Ballesteros trainierte dort regelmäßig (18-Loch-Greenfee ab 73 €). Im Lanzarote Golf Resort in Puerto del Carmen fühlen sich auch Anfänger wohl (18-Loch-Greenfee ab 65 €). Dank einer Jahresdurchschnittstemperatur von 21 Grad sind die Plätze ganzjährig bespielbar. lanzaroteesd.comwww.turismolanzarote.com, www.lanzarote-golf.com, www.lanzarotegolfresort.com
Foto (download): Blick auf Vulkane, den Atlantik und die Nachbarinsel Fuerteventura bietet der 18-Loch-Golfplatz „Lanzarote Golf Resort“ in Puerto del Carmen. Bildnachweis: Turismo Lanzarote

Nur zehn Kilometer von Schenna entfernt liegt der Südtiroler 9-Loch-Golfclub Lana im Meraner Land. Bildnachweis: Lana Golf GmbH 

Schenna/Südtirol
Grüne Freuden für Golfer
Schenna, die Heimat von Südtirols bestem Golfspieler Franz Pföstl, hat sich seit dessen ersten Erfolgen vor über 20 Jahren zur Golfdestination entwickelt. Das mediterrane Klima rund um die Gemeinde bei Meran ermöglicht eine besonders lange Saison bis Anfang November. Zwei Plätze befinden sich in unmittelbarer Nähe: Der 9-Loch-Golfclub Lana unterhalb der Burgruine „Brandis“ ist umgeben von Obstgärten und eignet sich auch für Golfanfänger. 20 Kilometer von Schenna entfernt liegt der Golfclub Passeier-Meran. Er besticht durch seine anspruchsvolle 18-Loch-Anlage mit sportlichen 5.755 Metern Länge. Die dort ansässige Golfschule bietet ein umfangreiches Kurs- und Trainingsprogramm. Zahlreiche Hotels in Schenna halten Angebote mit Ermäßigungen für beide Plätze bereit. www.schenna.com
Foto (download): Nur zehn Kilometer von Schenna entfernt liegt der Südtiroler 9-Loch-Golfclub Lana im Meraner Land. Bildnachweis: Lana Golf GmbH

Golferlebnis im Klosterdorf Engelberg – ein spannender Parcours, 18 Loch und das Panorama der Zentralschweizer Berge. Bildnachweis: Golfclub Engelberg-Titlis

Engelberg/Zentralschweiz
Nur nicht ablenken lassen!
Der Golfclub im Schweizer Klosterdorf Engelberg bietet von April bis Oktober einen technisch interessanten 18-Loch-Platz. Dieser erfordert ein präzises, eher defensives Spiel. Als legendär gilt die 13, ein Par 5 mit Dogleg, an der taktikgeschulte Cracks drei Wasserläufe überspielen müssen. Gleichzeitig ist Konzentration gefragt, denn inmitten der Zentralschweizer Bergwelt ist die Aussicht Ablenkungsrisiko Nummer eins. Nach dem Spiel locken „Golf Stubli“ und Sonnenterrasse des Clubrestaurants mit Blick auf Platz und Panorama. Die Tages-Greenfee gibt’s mit der Engelberg-Gästekarte ab 90 CHF/Pers. Tipp: Wer in einem der vier zertifizierten Golfhotels übernachtet, zahlt weniger. www.engelberg.ch
Foto (download): Golferlebnis im Klosterdorf Engelberg – ein spannender Parcours, 18 Loch und das Panorama der Zentralschweizer Berge. Bildnachweis: Golfclub Engelberg-Titlis

Abschlag in Gut Rieden – Gäste des Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg/Oberbayern erhalten Rabatte bei zahlreichen Golfanlagen in der Umgebung. Bildnachweis: Golfanlage Gut Rieden/Alexandra Engel

Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg/Oberbayern
Golf-Vielfalt vor den Toren Münchens
Fünf Gehminuten vom Nordufer des Starnberger Sees entfernt befindet sich das Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg. Dessen golfbegeisterte Gäste wählen aus mehreren oberbayerischen Top-Plätzen in unmittelbarer Nähe – mit Blick auf den See, die Alpen, das Isartal oder die Zugspitze. Rabatte auf die Greenfee gibt’s für Hausgäste etwa in der Golfanlage Gut Rieden (3 km Entfernung, 9- und 18-Loch) sowie den Golfclubs Starnberg (7 km/18-Loch) und Tutzing (15 km/18-Loch). Eine Nacht im Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg kostet ab 64,50 €/Pers. inkl. Frühstück. Für den kultigen Transfer zum Rasensport mieten Urlauber direkt in der Lobby eine Vespa ab 25 €/Std. www.vier-jahreszeiten-starnberg.de
Foto (download): Abschlag in Gut Rieden – Gäste des Hotel Vier Jahreszeiten Starnberg/Oberbayern erhalten Rabatte bei zahlreichen Golfanlagen in der Umgebung
Bildnachweis: Golfanlage Gut Rieden/Alexandra Engel

Pressekontakt


Jessica Harazim

+49 8807 21490-15
jessica.harazim@hermann-meier.de

Tom Carlos Kupfer

+49 8807 21490-14
tc.kupfer@hermann-meier.de

Angelika Hermann-Meier PR

Lachener Straße 4
D-86911 Diessen am Ammersee
+49 8807 21490-0
info@hermann-meier.de
www.hermann-meier.de