<

Tessin

Schweiz

PRESSE-INFO
Tessin

9. Februar 2024
Tessin

Tessin, Schweiz

Kunst und Architektur im Freien

(Pressemitteilung übernommen von Tessin Tourismus)
Im Tessin, bekannt als Heimat eines international berühmten Architekten, findet man auch zahlreiche Künstlerinnen und Künstler, die ihre Spuren auf städtischen Flächen und auch darüber hinaus hinterlassen. Die milden Winter sind nicht nur günstig für Outdoor-Sportarten, sie bieten auch die Möglichkeit zur Entdeckung architektonischer Werke oder Open-Air-Ausstellungen, die man bei einem Spaziergang im Stadtzentrum von Lugano, an den Hängen des Monte Generoso, in den Wäldern oberhalb von Bellinzona oder in einem Tal der Region Locarno geniessen kann. www.ticino.chBildmaterial zum Download
Foto (download): Die von Mario Botta entworfene Kirche San Giovanni Battista steht seit 1996 in Mogno im Tessiner Lavizzaratal und ist für Besucher frei zugänglich. Bildnachweis: Ascona-Locarno Tourismus/ Alessio Pizzicannella

Rovio, wo das Haus von Yuri Catania sich für die Welt öffnet

Sein im Jahre 2021 gestartetes Projekt stiess in den Medien auf ein grosses Echo. Wir sprechen von dem internationalen Fotografen und Visual Artist Yuri Catania, der dem Dorf, in dem er lebt – Rovio im Val Mara – ein Projekt gewidmet und an den Hauswänden 60 Manifeste veröffentlicht hat, auf denen überwiegend Katzen zu sehen sind. Von diesen Gigantografien sind nur noch einige Überreste geblieben, doch nun hat der Erfinder dieser Ausstellung unter freiem Himmel die Türen seines Hauses für Besucher geöffnet: CasaGalleria.ART, verwandelt in eine völlig neuartige, moderne Kunstgalerie, in der Yuri Catania und seine Frau Silvia Besucher empfangen und ihnen das Gefühl geben, zuhause zu sein. Neben der Besichtigung der ausgestellten Werke können die Gäste sich mit dem Künstler unterhalten, ihm bei seiner Arbeit im Atelier zuschauen und die Blumen im Garten bewundern. CasaGalleria.ART ist auf Anmeldung an 7 Tagen in der Woche für die Öffentlichkeit zugänglich. Es gibt verschiedene Angebote, von einem Besuch der Galerie mit dem Künstler, personalisierten Foto-Sessions und der Möglichkeit, einen Apéro oder ein Mittagessen mit von Silvia ausgewählten lokalen Produkten einzunehmen. Rovio bietet sich auch an als Ausgangspunkt für Ausflüge, zum Beispiel zur Erkundung des Botto Wasserfalls. ticino.ch/casagalleria

Entdecken Sie Lugano durch Graffitis und architektonische Werke

Museen und Galerien zählen zum bedeutenden Kulturerbe von Lugano, doch es gibt auch andere Möglichkeiten, um die Künstler-Seele der Stadt am gleichnamigen See zu entdecken. Es gibt insbesondere zwei Angebote für Besichtigungen im Freien: Zum einen die Street Art Tour, ein individueller Rundgang, bei dem man den Hinweisen auf der Website arteurbana.ch folgt. In bequemen Schuhen erkundet man die Stadt und ihre Umgebung und entdeckt dabei Kunstwerke, die im Laufe der Jahre im Rahmen des Projekts Arte Urbana Lugano, aber auch durch private Einrichtungen entstanden sind. Eine Kunst-Tour unter freiem Himmel , der ständig ausgebaut wird. Für alle, die einen geführten Spaziergang durch die Stadt unternehmen möchten., ist die Architour das Richtige. Start ist bei der Villa Saroli, und die Tour führt zu einigen der repräsentativsten Gebäude, die zwischen dem 20. und dem 21. Jahrhundert errichtet wurden. Von Chiattone bis Vacchini, von Tami über Botta bis hin zum Campus USI lernt man dabei eine andere Seite von Lugano kennen, die sowohl dank der Studierenden des Internationalen Instituts für Architektur als auch mit Architektinnen und Architekten erkundet werden kann. arteurbana.chticino.ch/architour

Zeitreise auf einem Spaziergang durch das uralte Dorf Prada

Wie war Bellinzona vor über 500 Jahren? Wie sah die ländliche Architektur im Mittelalter aus? Eine Spazierstunde vom Stadtzentrum entfernt kann man sich in die Vergangenheit versetzen lassen und die Geschichte von Prada kennenlernen, einem Dorf, das bis zur ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts das ganze Jahr über bewohnt war. Danach wurde es aufgegeben, und heute gibt es ein Projekt zum Erhalt und seiner Aufwertung, dank der gleichnamigen Stiftung. Im Laufe der letzten Jahre wurden Restaurierungsarbeiten an den vorhandenen Ruinen vorgenommen, mit archäologischen Ausgrabungen, der Konsolidierung der Gebäude und der Beseitigung des Schutts. Zudem ist die Restaurierung mindestens eines Gebäudes für didaktische und museale Zwecke geplant. Prada ist ein guter Ausgangspunkt für eine Rundwanderung mit Start im Stadtviertel Ravecchia, von der Burg in Sasso Corbaro oder Pedevilla aus. Das Ruinendorf Prada BellinzonaFondazione Prada Bellinzona

Der rote Faden von Mario Botta

Die Verantwortung eines Architekten ist gross: dem Gebiet Spuren zu hinterlassen. Im Falle von Mario Botta sind es viele Spuren an mehreren Orten auf der Welt. Natürlich gibt es auch bei ihm zuhause, im Tessin, viele von ihm entworfene, ganz unterschiedliche Gebäude. Beginnen Sie Ihre Erkundungstour beispielsweise in Mogno, im Lavizzaratal, wo die von Mario Botta entworfene Kirche San Giovanni Battista die alte Kirche aus dem 17. Jahrhundert ersetzt, die 1986 durch eine Lawine zerstört wurde. Ein weiteres religiöses Gebäude ist die Kirche Santa Maria degli Angeli auf dem  Monte Tamaro; sie ist derzeit nur zu Fuss erreichbar und ab dem 25. März auch per Bergbahn. Von hier aus führt ein rund 20-minütiger Spaziergang über den Kunstweg, auf dem man Skulpturen verschiedener Künstler besichtigen kann. Wenn wir uns den jüngeren Werken zuwenden, war Mario Botta auch für den Bau der Fiore di pietra auf dem Gipfel des Monte Generoso verantwortlich, für den neuen Flügel des Outlets Fox Town in Mendrisio und das neue Eisstadion Gottardo Arena in Ambrì. 5 Bauwerke signiert von Mario Botta

Pressekontakt


Ariane Husung

+49 8807 21490-16
ariane.husung@hermann-meier.de

Tom Carlos Kupfer

+49 8807 21490-14
tc.kupfer@hermann-meier.de

AHM Kommunikation

Lachener Straße 4
D-86911 Diessen am Ammersee
+49 8807 21490-0
info@hermann-meier.de
www.hermann-meier.de