<

Tessin

Schweiz

PRESSE-INFO
Tessin

13. Juli 2021
Tessin

Neue Sommerangebote für Familien im Tessin

Scharfe Kurven, Bären in 3D und eine Zeitreise auf Schienen

(Pressemeldung übernommen von Tessin Tourismus)
Pünktlich zum Start der Sommerferien 2021 wartet das Tessin mit neuen Angeboten für Familien auf. In Bosco Gurin sorgt eine neue Monorail-Bobbahn für adrenalinreiche Abfahrten, während im Bleniotal Schatzsucher spielend die Natur erkunden können. Bären werden auf dem Monte Generoso via Augmented Reality lebendig und die Centovalli-Bahn entführt mit historischen Fahrten in die Vergangenheit. Eine neue Riesenschaukel lockt auf Entdeckungstour mit panoramareicher Aussicht und das Teatro Dimitri versüsst die Ferien mit einem abwechslungsreichen Sommerprogramm, das gekrönt ist von der Feier zum 50-jährigen Jubiläum im September. Bildmaterial zum Download, weitere Infos unter www.ticino.ch
Foto (download): Nostalgie im Schweizer Süden – an vier Sonntagen zwischen Juli und Oktober 2021 können Schienenfans an Bord der historischen Centovalli-Bahn die einzigartige Landschaft des gleichnamigen Tessiner Tals bestaunen. Bildnachweis: Ferrovia Vigezzina-Centovalli

Neue Monorail-Bobbahn in Bosco Gurin
Seit dem 3. Juli 2021 ist das Tessiner Dorf Bosco Gurin im Maggiatal um eine Attraktion reicher: eine neue Monorail-Bobbahn mit atemberaubenden Kurven, die eines Vergnügungsparks würdig sind. Die Typologie der Bahn ist eine Premiere in der Schweiz. Auf einer Spur befestigt, liegt der moderne Zweisitzer auf der 1’000 Meter langen Strecke zwischen der Mittelstation Rossboda und der Capanna Grossalp sensationell in den Kurven und bietet rund ums Jahr Spass für Erwachsene und Kinder bei maximaler Sicherheit. www.bosco-gurin.ch

Auf Schatzsuche im Bleniotal
Das Bleniotal erstreckt sich von Biasa bis hoch zum Lukmanierpass. Das weite Tal bietet neben 500 Kilometern gut ausgeschilderten Wanderwegen einen geschichtlichen und kulturellen Reichtum, den es zu entdecken gilt. Dank seiner sonnigen, nach Süden geöffneten Lage wird es übrigens auch «Valle del Sole» (Sonnental) genannt. Idealer Ausgangspunke für Erkundungen sind Campo Blenio oder der auf 1’916 m gelegene Passo del Lucomagno (Lukmanierpass). An beiden Orten können Famlien mit kleinen Kindern ab Sommer 2021 auf unterhaltsame, interaktive Schatzsuche gehen und sich so die Gegend spielerisch erschliessen. Dafür braucht es lediglich etwas Neugier, Lust auf Natur sowie die zugehörige App auf dem Smartphone oder alternativ eine Karte in Papierform, die für fünf Schweizer Franken vor Ort abgeholt werden kann (Pineta Saracino in Campo Blenio, InfoPoint Casaccia oder InfoPoint Valle di Blenio in Olivone für die Variante Lucomagno). In Campo Blenio hilft man während des zweistündigen Spaziergangs (3,7 Kilomenter, ca. 100 Höhenmeter) dem Hirtenhund bei der Suche nach vermissten Bauernhoftieren. In der Region des Lucomagno geht es in eineinhalb Stunden darum, König Steinbock und seinen tapfernen Freunden beizustehen, um den verlorenen Schatz zu finden (2,8 Kilometer, 125 Höhenmeter). ticino.ch/treasure-campoblenio, ticino.chch/treasure-lucomagno

Bärenhöhle auf dem Monte Generoso jetzt in 3D
Die Grotta dell’Orso (Bärenhöhle) auf dem Monte Generoso zeugt davon, dass dort einst Bären anzutreffen waren. Sie befindet sich auf der italienischen Seite des Berges, rund 30 Gehminuten vom Gipfelrestaurant entfernt und birgt Funde aus der Zeit der Neandertaler. Zu sehen sind Überreste des Raubtieres wie Unterkiefer, Schädel, Schienbeine, Oberarmknochen und Zähne. Seit 1999 ist die Höhle für die Öffentlichkeit zugänglich und kann von Juni bis September jeweils samstags und sonntags zwischen 10 und 16.30 Uhr im Rahmen einer ca. 45-minütigen Führung besichtigt werden. Am besten mit Jacke: Denn im Inneren der Höhle schwankt die Temperatur zwischen acht und zehn Grad. Von der Universität Mailand entwickelte Spezialbrillen erwecken die Tiere mittels spektakulärer 3D-Rekonstruktionen wieder zum Leben. Per Augmented-Reality-Technik begegnet man so in der Höhle den Bären, die hier einst gelebt haben und schaut einer Neandertalerfamilie dabei zu, wie sie am Feuer gerade ihre Mahlzeit zubereitet. ticino.ch/baer

Eine Reise durch die Zeit mit der historischen Centovallina
Die Centovalli-Bahn verbindet Locarno mit Domodossola, wobei sie die faszinierende Landschaft des Centovallis durchquert, wo authentische Dörfer, tiefe Schluchten, wilde Gebirge, Flüsse und Wasserfälle darauf warten, entdeckt zu werden. An vier Sonntagen (18. Juli, 22. August, 19. September und 10. Oktober 2021) können Nostalgiker und Bahnfans auf der Schweizer Strecke Locarno-Camedo eine Reise an Bord der historischen Bahn erleben. Der Nostalgiezug besteht aus einem elektrischen Triebzug ABDe 6/6 aus dem Jahr 1963 und zwei AB4-Wagen aus dem Jahr 1923, dem Einweihungsjahr der Centovalli-Strecke. Tickets für die einmalige Fahrt in den romantischen, mit Holz ausgekleideten Wagen vergangener Tage gibt es bereits ab 10 CHF und müssen im Voraus reserviert werden. www.vigezzinacentovalli.com

Neue Swing auf dem Monte Aula im Centovalli
Schaukeln mit Aussicht ist ab sofort auch auf dem Monte Aula im Centovalli möglich. Von Locarno aus geht es per Zug mit der Centovallina bis nach Verdasio und von dort per Seilbahn auf den Monte di Comino. Von hier aus folgt man ca. 45 Minuten den Schildern «Swing» bis zur neuen Panoramaschaukel. Nach dem wunderschön angelegten Sentiero Panoramico geht es weiter querfeldein durch einen Buchen- und Birkenwald bis zum Gipfel des Monte Aula auf 1’417 Meter. Ein abenteuerlicher Ausflug, der sich lohnt. Denn seit Juli 2021 steht dort die neueste Schaukel von «Swing the World» auf dem Hochplateau des Monte Aula und beschert eine weitreichende Aussicht vom Centovalli bis hin zum Lago Maggiore. ticino.ch/swingsticino

Teatro Dimitri in Verscio feiert sein 50-jähriges Bestehen
Das Teatro Dimitri in Verscio, einem 1‘000-Einwohner-Dorf am Eingang der Talschlucht Centovalli, zieht Kulturinteressierte und KünstlerInnen aus aller Welt an. Es wurde von Clown Dimitri und seiner Frau Gunda 1971 eröffnet und feiert in diesem Jahr folglich sein 50-jähriges Bestehen. Das künstlerische Erbe des bekanntesten Clowns der Schweiz, der 2016 verstarb, wird heute von seinen Kindern weitergetragen. Dieses Reich des Humors ist traditionell der Kunst des Clowns, dem non-verbalen und burlesken Theater gewidmet. Im Sommer gibt es wieder täglich Aufführungen, bei denen zeitgenössisches Theater, Tanz, Musik, Familienprogramme und themenspezifische Festivals ergänzt werden durch die Aufführungen der Familie Dimitri sowie der Studierenden und ehemaligen Absolventen der Accademia Teatro Dimitri. Ein Höhepunkt in diesem Jahr sind die Feierlichkeiten zu Ehren des 50-jährigen Jubiläums, welche für das Wochenende 17. bis 19. September 2021 mit verschiedenen Veranstaltungen und Shows geplant sind, rund um den Geburtstag von Dimitri (18. September). www.teatrodimitri.ch

Weitere Auskünfte
Ticino Turismo
Via C. Ghiringhelli 7    CH-6501 Bellinzona    Fon +41 91 8257056    media@ticino.ch    www.ticino.ch 

Pressekontakt


Tom Carlos Kupfer

+49 8807 21490-14
tc.kupfer@hermann-meier.de

Ariane Husung

+49 8807 21490-16
ariane.husung@hermann-meier.de

AHM Kommunikation

Lachener Straße 4
D-86911 Diessen am Ammersee
+49 8807 21490-0
info@hermann-meier.de
www.hermann-meier.de