<

Grupotel Hotels & Resorts

Spanien

PRESSE-INFO
Grupotel Hotels & Resorts

15. Februar 2022
Grupotel Hotels & Resorts

Grupotel Hotels & Resorts im Biosphären-Reservat Menorca, Balearen

Fünf Gründe für die grüne Insel

Karibisch anmutende Buchten, historische Altstädte und eine von Spaniens schönsten Küstenwanderungen: Im Gegensatz zu ihrer „großen Schwester“ Mallorca zeigt sich Menorca Urlaubern vorwiegend von seiner ursprünglichen Seite. Erholungsuchende wählen zwischen weitläufigen Sandstränden und felsiger Steilküste. Aktive erkunden bei einer Tagestour die Trekkingroute Camí des Cavalls, die einmal rund um die nördlichste Baleareninsel führt. Romantiker besuchen einen der Leuchttürme und genießen danach den Sundowner an der Westküste. Wasserratten freuen sich über das artenreiche Meeresschutzgebiet im Norden. Und Kulturinteressierte bummeln durch die jahrhundertealten Gassen von Ciutadella und tauchen tief in die Geschichte prähistorischer Stätten ein. Direkt an der West- sowie an der Südküste Menorcas liegen die insgesamt sieben Häuser der Grupotel Hotels & Resorts. Das Apartment pro Nacht im Drei-Sterne-Grupotel Mar de Menorca nahe der Hauptstadt Mahón ist ab 45 €/Pers. inkl. Frühstück buchbar, eine Suite im Vier-Sterne-Grupotel Macarella Suites & Spa an der Cala’n Bosch ab 50 €/Pers. inkl. Frühstück. www.grupotel.com
Foto (download): Das Vier-Sterne-Grupotel Macarella Suites & Spa liegt inmitten einer großflächigen Grünanlage und befindet sich im Westen der Baleareninsel Menorca/Spanien. Bildnachweis: Grupotel Hotels & Resorts

1. Aussichtsreiche Touren auf einem der schönsten Wanderwege
Aktiv-Urlauber können Menorca zu Fuß komplett umrunden – auf 180 Kilometern führt der Camí de Cavalls immer entlang der Küste. Wer jedoch nur eine Halbtageswanderung auf dem historischen Pferdeweg plant, wählt einfach eine einzelne Etappe wie die von Son Xoriguer nach Son Saura. Am Wegesrand betört der Duft von Rosmarin und Fenchel, auf den Felsen vor der Südküste faulenzen Kormorane, die ihr Gefieder in der Sonne trocknen. Nachdem die Wanderer die Cala de Son Vell mit ihren Yachten passiert haben, gelangen sie nach etwa drei Stunden Gehzeit zur Bucht von Son Saura.

2. Strände ohne Partylärm
Auf Menorca haben Badeurlauber 87 kleine, teils versteckte Buchten zur Wahl. Im Süden und Westen mit karibikweißem Sandstrand wie an der Cala Galdana oder der Cala´n Bosch, im Norden mit Felsklippen an der Playa de Cavalleria. Das Meer rund um die Baleareninsel schimmert mal smaragdfarben, mal azurblau, klar und sauber ist es überall. Partystrände gibt’s nirgendwo, dafür genügend Raum für Zweisamkeit oder Familien.
Foto (download): Das Vier-Sterne-Grupotel Aldea Cala´n Bosch liegt direkt an der gleichnamigen Bucht und ist ideal für einen ruhigen Familienurlaub. Bildnachweis: Grupotel Hotels & Resorts

3. Romantik und Zeit zu zweit
Auf der zweitgrößten Baleareninsel stehen sieben Leuchttürme an allen Küstenabschnitten. An der Westküste etwa erhebt sich der schwarz-weiße Turm von Cap d‘ Artrutx, in dem ein Restaurant untergebracht ist. Menorcas ältester Leuchtturm Cavalleria im Osten hingegen wurde 1857 nach etlichen Schiffbrüchen gebaut und kann im Rahmen einer Ausstellung besichtigt werden. Nur 20 Autominuten entfernt bei Cala´n Porter liegt die Naturhöhle Cova d’en Xoroi samt Felsenterrasse und freier Sicht aufs Mittelmeer. Abends beobachten Verliebte dort bei einem Cocktail, wie die Sonne am Horizont untergeht, bevor es schließlich zurück ins nur wenige Autominuten entfernte Grupotel Mar de Menorca geht.

4. Schnorchel- und Taucherglück mitten im Mittelmeer
Menorcas North Island Marine Reserve steht unter Naturschutz und beeindruckt Schnorchler wie Taucher aller Niveaus mit ganzjährig klarem Wasser sowie einer artenreichen Unterwasserflora und -fauna, die in Spanien ihresgleichen sucht. Leicht zugängliche Höhlen, Spalten und Tunnel bieten Rückzugsorte für Muränen, Oktopusse und Langusten. Aber auch Sichtungen von Barrakudas, Adlerrochen, Delfinen und Seepferdchen sind keine Seltenheit.
Foto (download): Nur wenige Meter entfernt vom Drei-Sterne-Grupotel Mar de Menorca befindet sich Cala Canutells, eine kleine Bucht mit türkisblauem Meer, in der sich die Unterwasserwelt Menorcas beim Schnorcheln erkunden lässt . Bildnachweis: Grupotel Hotels & Resorts

5. Kultur von Archäologie bis Kunsthandwerk
Menorcas prähistorisches Erbe umfasst über 1.000 Denkmäler aus megalithischer Kultur. Die mächtigen Steinrelikte der Ureinwohner – Talaiots, Taules und Navetes genannt – geben Wissenschaftlern noch heute Rätsel auf und werden oft mit Stonehenge in England verglichen. Urlauber können die Stätten im Rahmen von Führungen oder auf eigene Faust erkunden. Ebenso sehenswert ist Menorcas einstige Kapitale Ciutadella an der Westküste, die sich nur etwa 15 Autominuten entfernt von sechs der sieben Grupotel Hotels & Resorts befinden. Die historische Altstadt beherbergt unter anderem das Rathaus im maurischen Stil, die gotische Kathedrale und eine Windmühle aus dem 18. Jahrhundert. Außerdem haben sich dort viele Kunsthandwerker angesiedelt, darunter Goldschmiede, Keramikmeister und Schumacher.

Über Grupotel Hotels & Resorts. Das Hotelunternehmen gehört zu den größten auf den Balearen. Hauptgesellschafter Miguel Ramis hat sein erstes Hotel 1968 auf Mallorca eröffnet. Gäste wählen zwischen 36 Drei- bis Fünf-Sterne-Anlagen auf Mallorca, Menorca, Ibiza und in Barcelona. Die meisten Häuser liegen direkt am Strand und verfügen über großzügige Garten- und Poolanlagen. Dabei reicht die Angebotspalette von Wellness- bis zu Aktivurlaub, von Familienferien bis zur „adults only”-Auszeit. Einer der Neuzugänge ist das Grupotel Playa de Palma Prestige Suites & Spa mit 140 (Junior-)Suiten sowie Dachterrassen-Pool. Damit unterstreicht die spanische Hotelgruppe einmal mehr ihre Positionierung im gehobenen Segment. www.grupotel.com

Pressekontakt


Sabrina Grajales

+49 8807 21490-25
sabrina.grajales@hermann-meier.de

Natalie Schneider

+49 8807 21490-17
natalie.schneider@hermann-meier.de

AHM Kommunikation

Lachener Straße 4
D-86911 Diessen am Ammersee
+49 8807 21490-0
info@hermann-meier.de
www.hermann-meier.de