Kunden > Hotels & Resorts > Schlossgut Oberambach

Biohotel Schlossgut Oberambach

Starnberger See/Deutschland

Biohotel Schlossgut Oberambach

 

Info

  • Familiengeführtes Biohotel mit Parklandschaft über dem Starnberger See
  • Eigener Seezugang
  • Denkmalgeschützter Herrschaftssitz im oberbayerischen Alpenvorland
  • Nachhaltiges Öko-Konzept
  • 40 Zimmer und Suiten, elektrosmogfrei und allergikerfreundlich
  • Vitalzentrum (naturheilkundliche Therapien, naturkosmetische Wellness- und Beauty-Anwendungen)
  • Bioküche mit auch großer vegetarischer und veganer Auswahl
  • Veranstaltungs- und Tagungshotel
  • Zertifizierungen: Biohotels, eco hotels certified, Blauer Engel
  • Empfohlen von Bioland 
  • Download Daten und Fakten

Kontakt

Angelika Hermann-Meier PR

Bettina Beck

+49 8807 21490-20
bettina.beck@hermann-meier.de

Gregor Staltmaier

+49 8807 21490-16
gregor.staltmaier@hermann-meier.de
Biohotel Schlossgut Oberambach

Stefanie Moser, Hoteldirektorin
www.schlossgut.de   

Pressemeldungen

17. Oktober 2019
Silvester im Biohotel Schlossgut Oberambach/Oberbayern

2020 besinnlich begrüßen

25. September 2019
Hochzeit feiern im Schlossgut Oberambach/Starnberger See

Heiraten in exklusivem Rahmen

16. September 2019
Weihnachtsfeier im Biohotel Schlossgut Oberambach/Oberbayern

Lieber leise

22. August 2019
Biohotel Schlossgut Oberambach/Oberbayern

Öko-Golfen zwischen Bienenvolk und Wildblumen

15. Juli 2019
Biohotel Schlossgut Oberambach/Oberbayern

Sommer am See

18. Juni 2019
Schlossgut Oberambach, Starnberger See/Oberbayern

Astreines Badeerlebnis

29. Mai 2019
Starnberger See/Deutschland – „Hubert ohne Staller“

Krimizeit in Oberbayern

1. April 2019
Neues Food-Konzept im Biohotel Schlossgut Oberambach/Oberbayern

Bewusst genießen

30. August 2018
Schlossgut Oberambach: „Zeit für mich“ am Starnberger See

Wohlfühlort zum Abschalten

4. April 2018
Abseits des digitalen Wahnsinns im Schlossgut Oberambach

Strahlungsfreie Urlaubstage

14. Mai 2018
Neu im Biohotel Schlossgut Oberambach/Oberbayern

Biogemüse aus dem eigenen Garten

6. Februar 2018
Wellnesskur im Biohotel Schlossgut Oberambach in Oberbayern

Wohlfühlerlebnis Basenfasten: Askese ist anders

17. Oktober 2019 - Silvester im Biohotel Schlossgut Oberambach/Oberbayern

2020 besinnlich begrüßen

25. September 2019 - Hochzeit feiern im Schlossgut Oberambach/Starnberger See

Heiraten in exklusivem Rahmen

16. September 2019 - Weihnachtsfeier im Biohotel Schlossgut Oberambach/Oberbayern

Lieber leise

22. August 2019 - Biohotel Schlossgut Oberambach/Oberbayern

Öko-Golfen zwischen Bienenvolk und Wildblumen

15. Juli 2019 - Biohotel Schlossgut Oberambach/Oberbayern

Sommer am See

18. Juni 2019 - Schlossgut Oberambach, Starnberger See/Oberbayern

Astreines Badeerlebnis

29. Mai 2019 - Starnberger See/Deutschland – „Hubert ohne Staller“

Krimizeit in Oberbayern

1. April 2019 - Neues Food-Konzept im Biohotel Schlossgut Oberambach/Oberbayern

Bewusst genießen

30. August 2018 - Schlossgut Oberambach: „Zeit für mich“ am Starnberger See

Wohlfühlort zum Abschalten

14. Mai 2018 - Neu im Biohotel Schlossgut Oberambach/Oberbayern

Biogemüse aus dem eigenen Garten

4. April 2018 - Abseits des digitalen Wahnsinns im Schlossgut Oberambach

Strahlungsfreie Urlaubstage

6. Februar 2018 - Wellnesskur im Biohotel Schlossgut Oberambach in Oberbayern

Wohlfühlerlebnis Basenfasten: Askese ist anders

Story Angles

Kraftort im Alpenvorland: Das Schlossgut Oberambach am Starnberger See in Oberbayern ist ein Biohotel mit nachhaltigem Konzept. Der denkmalgeschützte Landsitz aus dem 19. Jahrhundert bietet auch Veranstaltungs- und Tagungsmöglichkeiten vor den Toren Münchens. Im Jahr 1999 nach mehrjähriger Renovierung eröffnet, sind die 40 individuell eingerichteten Zimmer und Suiten elektrosmogfrei und allergikerfreundlich. Die Philosophie der Hoteliers, im Einklang mit der Natur zu leben, ist allgegenwärtig. Das familiär geführte Haus wird zertifiziert durch das Label „BIO HOTELS“ und empfohlen von Bioland. www.schlossgut.de

„Bio“ ist im Schlossgut Oberambach seit mehr als 20 Jahren selbstverständlich. Nun geht man einen Schritt weiter: „Farm to Table“ heißt das neue Motto, das neben Saisonalität und absoluter Frische auch den örtlichen Bauern, Metzgern und Fischern Respekt zollen soll. Auf Wunsch geht der Küchenchef gern mit Gästen in den Gemüsegarten des Hotels, um zu zeigen, woher kommt, was später auf dem Teller landet.

Im Rahmen des nachhaltigen Konzepts wird auch beim Konferenzangebot des Schlossgut Oberambach Rücksicht auf die Natur genommen. 40 Kilometer von München entfernt, nutzen Tagungsgäste die vier modulierbaren Räume in ruhigem Ambiente, ausgestattet mit professioneller Technik. Bei schönem Wetter können Incentives in einem separaten Bereich des Schlossparks abgehalten werden. Gruppenübungen unter freiem Himmel und gesunde Biokost in den Pausen runden die Green Meetings ab.

Ob Ballon-, Schiff- oder Kutschfahrt: Die Mitarbeiter des Schlossgut Oberambach erfüllen (fast) jeden Hochzeitswunsch. Auf einen fürstlichen Empfang im Bankettsaal des Biohotels folgt ein Dinner im Restaurant mit regionalen und saisonalen Gerichten. Anschließend wird im romantischen Schlossgarten mit Blick auf den Starnberger See oder im ehemaligen Herrenhaus gefeiert. Ab 2020 steht der Hochzeitsgesellschaft das gesamte Anwesen ausschließlich exklusiv zur Verfügung.

Im Kontext mit Wellness ist „abschalten“ ein gern genutzter Begriff, hier aber wörtlich gemeint: Denn um 23 Uhr schaltet das WLAN automatisch aus. Elektrosmog wurde in den Gästezimmern auf ein Minimum reduziert, Internetverbindungen gibt es nachts nur per DLAN-Stecker. Diese Maßnahmen ermöglichen nachweislich ungestörten und erholsamen Schlaf. Das Anwesen liegt auf einem Hügel fern von Hektik, Straßenlärm und anderen Stressfaktoren.

Gesunde, ausgewogene Ernährung ist der Schlüssel zu einem vitalen Leben. Eine besonders geeignete Methode ist das Basenfasten nach Sabine Wacker. Während der siebentägigen Kur im Biohotel Schlossgut Oberambach tischt der Küchenchef raffinierte Menüs auf, zubereitet aus basischen Lebensmitteln wie Gemüse und Nüssen. Säurebildner, etwa tierisches Eiweiß oder Getreide, sind indes tabu. Gesundheitsbewusste entschlacken so auf sanfte Art – und die Kilos schmelzen. Die Auszeit stärkt die Abwehrkräfte, strafft die Haut und ebnet den Weg für eine bewusstere Ernährungs- und Lebensweise.

Seit 2017 baut das Team des zertifizierten Biohotels Kräuter, Salat und Gemüse selbst an. Nicht nur Hotelgäste, sondern auch interessierte Besucher können den Demeter-Biogarten einmal wöchentlich mit Führung besichtigen und lernen dabei viel über Herkunft beziehungsweise Heranziehen von Samen, Anbauweise und Besonderheiten. Zusätzlich kann man eine Kiste, gefüllt mit den Eigenerzeugnissen vor Ort, kaufen und zu Hause genießen. 

Im Vitalzentrum des Schlossguts Oberambach am Starnberger See intensivieren die „heilenden Hände“ von Ayurveda-Expertin Cenia Schell die wohltuende Wirkung der Treatments. Sie nutzt das ganzheitliche Wissen der jahrtausendealten Heilkunst und bietet ganzjährig Kuren ebenso wie Kennenlerntage. Therapien und Massage-Öle stimmt die Spezialistin auf die individuelle Konstitution des Gasts ab.

Andreas Schwabe ist kein „gelernter“ Hotelier. Doch wenn es um bio geht, macht ihm so schnell keiner was vor. In den 1980er-Jahren eröffnete der ausgebildete Heilpraktiker mit der „Kornkammer“ Münchens ersten Naturkostladen. Er expandierte schnell, auch nach Berlin. Zehn Jahre später verkaufte er das erfolgreiche Geschäft. 1991 erwarb Familie Schwabe das Schlossgut Oberambach mit seinen Wäldern und Wiesen. Für die Nutzung als Biohotel sanierten sie die Gebäude grundlegend baubiologisch unter Denkmalschutzauflagen und erweiterten seitdem mehrmals. Nachhaltigkeit gilt im gesamten Haus – von der Toilettenspülung mit Regenwasser über Vollholzmöbel bis hin zur Hackschnitzelheizung.

Der Starnberger See zieht seit jeher Dichter und Denker an, vor über 100 Jahren war der Gutshof beliebter Treffpunkt der Mitglieder des „Blauen Reiter“. Heute leben nur noch wenige Zeitzeugen, doch die Erinnerung bleibt in Erzählungen lebendig. Und das geschichtsträchtige Haus hat seine inspirierende Kraft nicht verloren, Kreative verbringen hier gleichermaßen kurze oder längere Schaffensperioden. Vernissagen, Lesungen oder Musikabende bereichern den Veranstaltungskalender. Kunstwerke verschiedener Stilrichtungen verleihen dem Biohotel seine einzigartige Note.

Im Biohotel Schlossgut Oberambach lässt sich die „stade Zeit“ besonders abwechslungsreich genießen – von Wintergrillen im Schlosspark bis hin zu Fackelwanderungen an den nahe gelegenen Starnberger See. In der Umgebung laden traditionelle Weihnachtsmärkte zum besinnlichen Budenbummel, Aktive entdecken beim Nordic Walking oder auf Langlauf-Ski die oberbayerische Natur. Im Rahmen einer geführten Gourmetwanderung erkunden Feinschmecker die umliegenden Wälder und kehren in unterschiedlichen Restaurants und Wirtshäusern der Region ein. Am Wochenende werden Schlossgut-Gäste mit regionalen Schmankerln und Wildspezialitäten aus der Gutshofküche verwöhnt.

Fotos

© Die anzuführenden Bildnachweise sind bei jedem Bild vermerkt. Alle Bilder dürfen nur im Zusammenhang mit einer Publikation über Biohotel Schlossgut Oberambach verwendet werden. Vielen Dank.


Sonne und Wolken malen stimmungsvolle Lichtspiele auf die Wände des Biohotels Schlossgut Oberambach

Foto: Biohotel Schlossgut Oberambach/Robert Kittel
  6,88 MB ID: 643

Im Schlosstgut Oberambach gleicht kein Zimmer dem anderen

Foto: Biohotel Schlossgut Oberambach/Robert Kittel
  7,55 MB ID: 1702

Im Wintergarten des Restaurant speisen Gäste mit Blick auf den umliegenden Schlossgarten

Foto: Biohotel Schlossgut Oberambach/Robert Kittel
  8,68 MB ID: 1708

Im Restaurant des Biohotels wird sogar die Zucchini zum optischen Hingucker

Foto: Biohotel Schlossgut Oberambach/Robert Kittel
  0,80 MB ID: 1707

Das Schlossgut Oberambach oberhalb des Starnberger Sees hat ein eigenes Gemüsefeld

Foto: Biohotel Schlossgut Oberambach/Robert Kittel
  3,84 MB ID: 664

Die Tagungsräume des Schlossgut Oberambach sind mit moderner Technik ausgestattet

Foto: Biohotel Schlossgut Oberambach/Robert Kittel
  5,67 MB ID: 669

mehr:
alle Fotos